KAB Deutschlands e.V.
KAB Deutschlands e.V. Service|Kontakt|Impressum

Helmut Kampmann verstorben

Am Freitag, den 23. Juli 2010 ist unser Freund und Kollege Helmut Kampmann im Alter von 61 Jahren verstorben. Fast zwei Jahre nach seiner schweren Erkrankung hat ihn unser Herrgott zu sich geholt.

Helmut Kampmann war seit 1967 Mitglied der KAB und ein engagierter Kämpfer für die Belange der Arbeitnehmerschaft. Viele Jahre war er Bezirkssekretär der KAB im Hochsauerland mit Dienstsitz in Meschede. Auch nach seiner aktiven Zeit hat er sich ehrenamtlich für die KAB engagiert und wurde auf dem Diözesantag im Jahre 2003 zum stellvertretenden Diözesanvorsitzenden des Diözesanverbandes Paderborn gewählt. Dieses Amt hatte er zum Jahre 2008 inne.

Gleichzeitig hat er sich als Vorsitzender seines Heimatvereins St. Johannes Baptist in Arnsberg-Neheim und als ehrenamtlicher Bezirkssekretär im Hochsauerland bis zu seiner Erkrankung weiter eingebracht.

Sein Engagement lag aber nicht nur bei der KAB. Seine Tätigkeiten in verschiedenen Gremien der AOK (Vertreterversammlung, Vorstand, regionaler Beirat HSK) und seine Berufung zum Richter am Landessozialgericht sprechen für sich. In der Kommunalpolitik vertrat er die Arbeitnehmerinteressen im Kreistag des Hochsauerlandkreises. In der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) hat er auch zeitweise herausragende Ämter bekleidet (stellv. Landesvorsitzender NRW, Bezirksvorsitzender Südwestfalen, Kreisvorsitzender HSK). Für sein soziales Wirken wurde er vor zehn Jahren mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt.

Mit Helmut Kampmann hat die KAB einen emsigen Mitstreiter verloren. Sein Name und sein Wirken wird unvergessen bleiben.


Suche