KAB Deutschlands e.V.
KAB Deutschlands e.V. Service|Kontakt|Impressum

Hocherfreut zeigten sich die Initiatoren und Vorbereiter des Sozialkirchentages am Ende der Veranstaltung. Weit über 100 Teilnehmerrinnen und Teilnehmer hatten sich im Liborianum eingefunden, um einen Tag lag die „Sonne der Gerechtigkeit“ aufgehen zu lassen.

Begonnen hatte der Sozialkirchentag bereits am Freitagabend in einer "open-air-Veranstaltung" auf dem Paderborner Rathausplatz. Vor Beginn übergab der Ideengeber dieser ökumenischen Veranstaltung, der KAB Bezirksvorsitzende Konrad Nagel-Strotmann, einen "Gerechtigkeitsschlüssel" an Bürgermeister Michael Dreier. Und der versprach, ihn auch gelegentlich umzudrehen.

Auf der Bühne stimmte zunächst die Musik der "Lucky Ukes" aus Dortmund die versammelten Besucher richtig gut ein, bevor die Moderatorin Sylvia Homann von Radio Hochstift die Prominenz zur Talkrunde begrüßen durfte. Mit dabei waren unser Erzbischof Hans-Josef Becker, Präses Annette Kurschus von Evangelische Landeskirche von Westfalen, der "Hausherr" Bürgermeister Michael Dreier sowie Armin Wiese von der Gewerkschaft NGG, Region Detmold-Paderborn. Alle vier gaben ihre Statements zum Thema Gerechtigkeit ab und diskutierten in drei Abschnitten mit der Moderatorin und untereinander.

Ein weiterer kultureller Beitrag dieses Abends war ein Poetry-Slam, an dem sich ein junge Dame aus Paderborn sowie zwei junge Männer "aus dem Ruhrgebiet" beteiligten. Chapeau vor der Leistung dieser drei, wenn auch die vorgetragene Poesie für manchen Zuhörer schwierige Kost war. Sieger dieses Wettstreits wurde übrigens Captain Latin, Christofer mit F.

Das Motto des Sozialkirchentages zog sich dann am Samstag permanent durch den gesamten Tagesablauf hindurch, zumal es den Teilnehmern immer wieder auf einem großen Transparent gezeigt wurde. Besonders deutlich wurde es in den drei Foren, die unter der Leitung von Experten der Gerechtigkeit auf der Spur waren.

Den geistlichen Impuls aus dem Blickfeld der Bibel gab es am Morgen in der Kapuziner-Kirche von Dechant Benedikt Fischer und von Superintendent Volker Neuhoff.

Die aktuellen Herausforderungen in der Arbeitswelt - in diesem Forum unter der Leitung von Dr. Hans Hobelsberger wurde besonders stark diskutiert, nachdem Norbert Faltin seine Impulse aus der täglichen Arbeit einbrachte. Faltin ist als ver.di-Mitglied Betriebsrat bei Amazon.

Im Forum der sozialen Gestaltung des Lebens unter der Moderation von Walter Wolf ging Susanne Bornefeld als Sozialbeauftrage des Kirchenkreises Paderborn schwerpunktmäßig auf das Thema Bildung ein. Ihr Fazit war: Bildung ist der Schlüssel für die soziale Gestaltung des Lebens, für eine Arbeit und gegen Armut und Arbeitslosigkeit.

Im dritten Forum ging es schließlich um weltweite Zusammenhänge der Gerechtigkeit. Es wurde moderiert von Karin Kortmann und Annette Muhr-Nelson als Leiterin der MÖWE, des Amtes für Mission, Entwicklung und Weltverantwortung der Ev. Kirche von Westfalen trug mit ihren Ausführungen zu weiteren inhaltlichen Gesprächen bei.

Die Teilnehmer des Sozialkirchentages waren viel in Bewegung. Immer wieder trafen sie sich gemeinsam in der Kapelle, um dort neue Impulse für die weitere Arbeit zu empfangen. Dabei haben mitgewirkt u. a. Dr. Ottmar John, Referent für Pastorales bei der deutschen Bischofskonferenz. John reflektierte die Frage der sozialen Gerechtigkeit aus theologisch-spiritueller Sichtweise.

In den Aussagen von Albert Koolen, einem Arbeiterpriester aus Krefeld, ging es in einer politischen Analyse der Solidaritätsaktivitäten um die Gerechtigkeit oder Hilfe in aktuellen Notlagen.

Wie die „Sonne der Gerechtigkeit“ dann anschließend auch in Aktionen umgesetzt werden kann um so noch mehr öffentliche Wirkung zu erzielen, das erklärte den interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern Michaela Rufuhs aus Soest. Sie ist Referentin bei ORKA – Organisierung und Kampagnen.

Und zwischendurch gab es noch eine „Liturgie gegen das Suppenkoma“ – hier half Pfarrer Christoph Keienburg aus der Paderborner Lukasgemeinde, neuen Schwung für den Nachmittag zu bekommen.

Der Tag endete mit einem politischen Abendgebet auf dem Marienplatz, das vom Diözesankommitee vorbereitet und durchgeführt wurde.

Weitere Informationen und Berichte findet man unter www.sozialkirchentag.de und einige Fotos von dieser Veranstaltung gibt es hier. - bursch